301-Weiterleitung

Ihr kompetenter Ansprechpartner

301-Weiterleitung – Wie verwende ich diese richtig?

Dass eine Website sich im stetigen Wandel befindet, ist ganz normal: Alte Seiten müssen gehen, neue Seiten kommen hinzu, URLs werden verändert. Doch für die Suchmaschinenoptimierung ist es relevant, dass alte URLs nicht nur von der Bildfläche verschwinden, sondern dass diese fachgerecht auf dafür vorgesehene Seiten weitergeleitet werden.

Das Einrichten von Weiterleitungen gehört zu den grundliegenden Aspekten einer Onpage-Optimierung.

Zunächst einmal werfen wir einen Blick auf die relevanten Statuscodes, die uns als Antwort auf eine HTTP-Anfrage zur Verfügung gestellt werden:

  • 200 – valide Webseite auffindbar
  • 301 – URL auf eine neue URL auf Dauer verschoben
  • 302 - URL auf eine andere URL vorübergehend verschoben, aber die alte Adresse ist noch zugänglich
  • 404 – keine Webseite auffindbar

Unterschieden wird somit zwischen zwei HTTP-Weiterleitungen. Den Code 302 nutzen wir lediglich für einen vorübergehenden Redirect. Die Suchmaschinen erhalten dann das Signal, dass die alte Adresse nach einer nicht allzu langen Umbauphase wieder zu erreichen sein wird. Die sich im Index befindende alte URL kann somit behalten werden – die neue URL bedarf keiner weiteren großen Aufmerksamkeit.

Den bleibenden Umzug der URL und die Ersetzung durch eine neue URL gibt hingegen der Code 301 an. Fast der komplette Linkjuice bleibt durch eine 301-Weiterleitung vorhanden, und auch die Backlinks bleiben genauso erfolgreich. Zudem leidet die PageRank keinesfalls unter der Weiterleitung – ganz im Gegenteil: 90 bis 99 % des PageRank werden mitgenommen. Möchten Sie von den bereits vorhandenen Rankings der alten URL profitieren, sollte also eine 301-Weiterleitung vorgenommen werden.

Gut zu wissen: 301-Weiterleitungen werden für Webseitenumzüge und auch zur Verschiebung einzelner URLs gebraucht. Besonders wichtig: Wenn der Umzug der Seite erfolgt, dann auch im Ganzen. Alter Content wird nicht zurückgelassen, denn das sorgt nur für unnötige Verwirrung der Suchmaschinen und kann sich negativ auf das PageRank auswirken.


 Aber wie genau wird eine 301-Weiterleitung eingerichtet? 


1. Erstellung von 301-Weiterleitungen im CMS 

Die sofortige 301-Weiterleitung ist mithilfe von einigen Content Management Systemen möglich. Oftmals besteht die Möglichkeit, Erweiterungen zu installieren, die solch eine Funktion bieten. Das ist übrigens die deutlich einfachste Variante.

2. Einrichtung der 301-Weiterleitung in der .htaccess Datei 

Um einen 301-Redirect via .htaccess Datei einrichten zu können, bedarf es eines Apache Webservers. Auch das Modul mod_rewrite sollte dazu freigeschaltet sein. Oftmals hängt dies von der Wahl des Hosting Pakets ab, ob eine .htaccess Datei vorhanden ist. Aber auch das eigenhändige Anlegen ist eine Möglichkeit: Dazu muss eine Textdatei mit dem Namen „.htaccess“ angelegt werden. Im nächsten Schritt soll diese anhand des FTP-Client in das Root-Verzeichnis der Seite gelegt werden.

Mit der Eingabe des Befehls „RewriteEngine On“ wird das mod_rewrite-Modul des Apache Servers betätigt. In der darauffolgenden Zeile gibt „Redirect 301“ die Art des Redirects an. „/alte-Seite.html“ gibt die Seite an, von der aus die Weiterleitung stattfinden soll. Mit http://www.domain.tld/neue-Seite.html folgt nach einem Leerzeichen die Seite, auf welche die Weiterleitung erfolgen soll.

3. Die Einrichtung eines 301-Redirect mit PHP 

Voraussetzung für die Einrichtung eines 301-Redirect via PHP, ist das Vorhandensein einer PHP-Datei. Ist diese Voraussetzung gegeben, kann ein Code sofort in die Datei eingefügt werden: Das Präfix „header“ in der ersten Zeile nennt, welcher Redirect genutzt wird (301 Moved Permanently). Mit der zweiten Zeile wird die aktuelle URL angegeben, zu welcher die Weiterleitung stattfindet. Die dritte Zeile (Connection: close) gibt an, dass nach dem Redirect keine weiteren Anweisungen mehr folgen.

Geduld ist wichtig! 

Der Redirect ist endlich eingerichtet. Aber wann stellen sich die Suchmaschinen nun komplett auf die neuen URLs ein? Eine genaue Antwort oder ein exakter Wert können hier leider nicht genannt werden – allerdings kann es beim Umzug einer vollständigen Webseite auch Monate dauern, bis die komplette Seite auf die URL übertragen wurde. Geduld ist in diesem Punkt sehr wichtig – denn die Redirects werden ganz sicher noch rechtzeitig erkannt. Die Beeinflussung des Google Robot, die Website schneller erneut zu crawlen, ist somit nicht möglich. Keinesfalls empfehlenswert ist es nach einigen Monaten eine Entfernung der Befehle zur 301-Weiterleitung durchzuführen. Zwar hat Google dann bereits die neue URL indexiert, im World Wide Web sind allerdings noch die Verlinkungen zur alten Adresse vorhanden. Um weiterhin von den noch bestehenden Verlinkungen zu profitieren, soll die Weiterleitung somit aktiv bestehen bleiben.


Kostenlose SEO Analyse & Beratung

Fordern Sie schnell und unkompliziert ein Angebot für die Optimierung Ihrer Webseite.


Kontaktdaten

Andere: *

Website Information

Art: *
Logo *
Webdesign *
Art *
OnPage Optimierung *
  • Was wollen Sie erreichen?
  • Was sind Ihre Ziele?
  • Was ist Ihr Business?
  • Wo liegt Ihr Budget?

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen.

Schließen
Angebot anfordern