Blog Übersicht

Die menschliche Kaufentscheidung-1

19.09.2016 Kategorien:
Die menschliche Kaufentscheidung-1
“Was grüne Kühe und violette Enten mit Ihren Conversionschancen zu tun haben” - oder “wie die menschliche Psychologie im Bezug auf (un)bewusste Kaufabsichten tickt!”

Angenommen Sie denken ernsthaft darüber, nach Ihren Webauftritt zu optimieren (was einen legitimen Grund für Ihre Anwesenheit hier darstellen würde), an welche Online Marketing Maßnahme denken Sie da als erstes? Und welches ist für Sie die Wichtigste? Nehmen Sie sich einen Stift und einen Zettel und philosophieren Sie mal einige Minuten über diesen für Ihren Erfolg essentiellen Fragestellungen.

Nachdem Sie nun einen groben Überblick strukturiert haben, zu welcher Antwort sind Sie gekommen? Etwa zu einem ansprechenden Design? Einer erstklassigen Benutzerführung? Einem neuen Warenkorbsystem oder gar neuen Webseiteninhalten? Kurzvideos wären doch mal echt etwas innovatives - nicht wahr? Ja genau - die sind es, die wir brauchen. Am besten gestern noch, fangen wir mit der Prosuktion an! Stop.

Exakt dieser Punkt stellt in der Mehrheit aller Optimierungsversuche den Gnadenschuss dar. Ohne ein detailliertes, festgelegtes Konzept können Ihre Überlegungen noch so treffend und innovativ sein; Sie werden einfach nicht Ihr volles Potenzial ausschöpfen können! Selbstläufer und Überforderung mit der Fülle an anstehenden Arbeiten sowie die Verkomplizierung und unzureichende Ausführung der chaosartig angelegten Arbeitsschritte sind die unweigerliche Folge. Also ersteinmal: Sie brauchen ein gutes Konzept und müssen dieses detailliert und chronologisch aufschreiben!

Weiter im Text: Nachdem dieser entscheidende Punkt dann auch geklärt wäre, wie kommen Ihre Webseitenbesucher denn nun zu der Ehre Ihre Leistungen begutachten zu können? Sicherlich nicht, weil Sie eine Armada Brieftauben entsenden werden, oder? Das bedeutet, Sie müssen sich sichtbar machen. Und in Zeiten eines Mobilegedons sowie umherfahrenden WLAN-Bussen, wie stellen wir das am besten an? Auch wieder richtig: Dank Google! Also müssen wir an dieser Stelle optimal aufgestellt sein. Damit ist aber immer noch nicht gesagt, wie Suchende uns finden. Ok ok, was benutzen Google-User, um passende Ergebnisse zu erhalten? Suchbegriffe. Und um exakt diese Keywords geht es hier gerade. Denn, nur wenn Sie unter den richtigen und relevanten Keywords sichtbar sind und dabei Ihre Zielgruppe ideal ansprechen haben Sie eine ernsthafte Chance auf die nachhaltige Steigerung Ihrer Conversion Rates.

Doppelt gemoppelt hält nicht immer besser - Sie tragen ja schließlich auch keine Eulen nach Athen!

Nun denn. Kommen wir mal zum Eingemachten. Wie ist das denn nun mit den richtigen Suchbegriffen und wie evaluieren wir, welche Suchbegriffe uns weiter bringen und welche nur unnötige Zeitverschwendung sind? Das einfachste Medium, um sich einen ersten nennenswerten Überblick zu verschaffen, ist Ihr gesunder Menschenverstand. Genauso wie über die anzusetzenden Online Marketing Maßnahmen. Zu Beginn dieses Artikels denken Sie jetzt bitte mal ein paar Minuten gründlich über Ihre relevanten Keywords nach. Gerne können Sie zu diesem Zweck auch einmal Freunde und Bekannte fragen, wie diese denn suchen würden. Das schwierigste Element dieses Arbeitsschrittes ist es nämlich die “Fachmannbrille” einmal auszuziehen und wie ein Laie zu denken. Selbstverständlich kennen Sie sich bestens mit Ihrer Materie aus und wissen genau, welche Einheit für welche Wirkung sorgt oder dass “das Ding, das in meinen Computer kommt. Das große, das mit den vielen Pinchen und der rechteckigen Form, das fürs Bild sorgt” ein VAG Stecker ist.

Nun suchen Ihre Interessenten aber einfach anders und selbst wenn Sie unter dem Keyword “VAG Stecker” topgelistet und auf Platz eins bei Google stehen; wenn hier niemand sucht, wird Sie auch sonst wo niemand finden. So einfach funktioniert das mit dem Online Marketing. Aber das ist Ihnen sicherlich nicht neu.

So. Und was soll ich jetzt mit einem Zoo anfangen?

Sie müssen sich an dieser Stelle einmal verdeutlichen, dass jede Suchanfrage eines Nutzers eine Intention darstellt. Ob bewusst oder unbewusst - jede Eingabe im Google-Suchinterface stellt eine Absicht des Verwenders dar, eine Antwort zu diesem Themengebiet zu erhalten. Anhand der Art und Weise wie Ihre potenziellen Kunden suchen, können Sie deren Kaufbereitschafft, Potenzial und Interessen erkennen. Durch eine optimale Keywordstrategie können Sie so auf diese unterschiedlichen Ansichten eingehen und Ihre Conversionschancen bedeutend maximieren.

Während ein Nutzer, welcher nach “grünen Kühen” sucht vermutlich eher weniger nach deren lebenden, eingefärbten Exemplaren als nach dekorativen Staubfänger-Geschenken für die Schwiegermutter in spe oder den obligatorischen Wohnungseinzugsblumentopf sucht und somit besonders für (Online-) Anbieter des Einrichtungssektor von Interesse sind, stellt die Suchintention nach lila Enten vielleicht auch nur das Bedürfnis über die Kenntnisnahme einer solch existierenden Spezies dar.

Womit wir auch schon zum Kernproblem der Fragestellung nach den richtigen Keywords kommen: Während man durch besonders kurze Keywords, meist nicht fehlerfrei, die sich teilweise duzendfach unterscheidenden Suchabsichten der User innerhalb eines einzigen Suchbegriffes unterteilen kann, wirken Suchbegriffssätze eventuell genauso kontraproduktiv wie die falschen Keywords. Zwar geht der Trend immer weiter in Richtung “Longtail-Keywords”, jedoch müssen diese Suchbegriffskombinationen ebenso wohl überlegt sein wie “einfache” Begriffe.

Bitte bedenken Sie: Die einfachsten und scheinbar am besten passenden Keywords weisen stets einen wesentlich höheren Wettbewerbsdruck auf als Wortkombinationen. Hier eine erstklassige Platzierung zu ergattern, bedeutet nicht nur tonnenweise Arbeit, Zeit und Nerven, sondern in den allermeisten Fällen leider auch den Einsatz von Unmengen an Werbebudget, welches sich ja rentieren soll. Somit raten wir häufig zu einer Ausweichstrategie auf eben jene relevanten Suchbegriffskombinationen.

___________________________________________________________________________

Um das ganze anschaulich zu verdeutlichen hier ein Beispiel:

Angenommen Sie betreiben einen Onlineshop für nachhaltige, umweltbewusste BIO Nahrungsergänzungsmitteln. Dann wären Ihre Hauptschlagkeywords vermutlich so etwas in der Art wie “BIO Nahrungsergänzungsmittel”, “BIO Supplements” oder auch “umweltbewustse Nahrungsergänzung”. Diese Keywords sind bzw. werden im immer stärker boomenden Markt der Nachhaltigkeit aber immer stärker umkämpft. Also kann es klug sein, bespielsweise durch einen regionalen Bezug oder produktbezogene Eigenschaften eine investitionssteigernde Eingrenzung vorzunehmen.

___________________________________________________________________________

Emotionen ansprechen - Kaufabsichten durchschauen

Manchmal ist es den Benutzern selbst nicht bewusst, dass Sie einen Mangel an einem Produkt oder einer Leistung besitzen. Durch geschultes Verwenden der richtigen Suchbegriffe können Sie diese Interessenten auf Ihre Webpräsenz leiten und durch starke Inhalte von Ihnen als Anbieter überzeugen. Enthalten Eingaben des Nutzern Zusätze wie “kaufen”, “mieten” oder “online bestellen”, dann kann die Kaufintention ganz offensichtlich herausgelesen und für Ihre Zwecke umgesetzt werden.

Handelt es sich aber beispielsweise um einen Suchbegriff wie “Abendkleid rot”, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass (vermutlich) die Suchende sich lediglich ein “paar schöne Bildchen” anschauen möchte eher gering. Abgesehen von Designern bzw. HobbyschneiderInnen ist unter diesem Begriff die reine Informationssuche äußerst selten. Somit handelt es sich hierbei also um eine versteckte Kaufintention.

Und sucht ein Google Nutzer nach “Welchen Vorteil haben Bambuszahnbürsten?”, dann können Sie diesen User durch geschickte Inhalte und anschauliche Darstellungen zu einem kaufstarken Kunden umwandeln. Denn diese Eingabe in die Suchmaschine beinhaltet eine (eventuell) unbewusste Kaufentscheidung, welche dem Nutzer selbst erst nach dem Auffinden überzeugender Inhalte bewusst wird.

Fazit:

Durch eine geschickte, gründliche Keywordrecherche (bestenfalls unter der Zuhilfenahme zertifizierter Tools) sowie der Berücksichtigung der menschlichen Emotionen und psychischen Denkmuster im Kontext zu Kaufentscheidungen können Online Marketing Maßnahmen eine relevante Nutzensteigerung erfahren. Würden Sie nach diesem allgemeinen Rundumschlag zur extremen Bedeutung der richtig ausgewählten Keywords gerne wissen, wie die menschliche Kaufentscheidung im einzelnen abläuft und welche (unbewussten) Mechanismen aus psychologischer Sicht hierbei eine Rolle spielen? Dann könnte Sie auch der nächste Artikel unserer SEO Agentur Sumasearch interessieren. Seien Sie gespannt und bis bald!

SEO Agentur Düsseldorf
SEO Tipps und Tricks 2020
SEO
SEO Agentur

Kostenlose SEO Analyse & Beratung

Fordern Sie schnell und unkompliziert ein Angebot für die Optimierung Ihrer Webseite.


Kontaktdaten

Andere: *

Website Information

Art: *
Logo *
Webdesign *
Art *
OnPage Optimierung *
  • Was wollen Sie erreichen?
  • Was sind Ihre Ziele?
  • Was ist Ihr Business?
  • Wo liegt Ihr Budget?

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@sumasearch.de widerrufen.

Schließen
SEO in Düsseldorf
SEO Agentur
Angebot anfordern