Blog Übersicht

iPhone X - Kundenzufriedenheit

25.04.2018 Kategorien:
iPhone X - Kundenzufriedenheit

iPhone X – Apples Magnum opus?

Technik Review
Mit seinem fast randlosen 5,8 Zoll OLED- und HDR- Bildschirm bei einer Auflösung von 2.436 x 1.125 legt Apple bei dem neuen iPhone einen sehr hohen Wert auf den Bildschirm und die Auflösung. Auch bei den Kameras hat das Unternehmen aus Kalifornien nicht gespart. Insgesamt sind drei Kameras verbaut. Zwei mit je 12 Megapixeln erlauben es Videos mit bis zu 1080p in sehr flüssigen 240 Bildern pro Sekunde, oder sogar in der Auflösung 4k bei immerhin noch 60 Bildern pro Sekunde aufzunehmen. Das menschliche Auge erkennt Bilder ab 21fps als flüssig an. Auf der vorderen Seite des Smartphones befindet sich eine weitere Kamera mit 7 Megapixeln.
Eine der großen Neuerungen war die Gesichtserkennung, welche auch als Passwort zum Entsperren genutzt werden kann. Dies funktioniert dank Infrarot Kamera sogar im dunklen Raum.Laut Apple liegt die Chance bei 1 zu 50.000, dass jemand einen ähnlichen Fingerabdruck aufweist und so das Smartphone entsperrt werden kann. Bei der Gesichts Signatur liegt diese Chance deutlich niedriger. Nur einer aus einer Millionen Leuten weißt ein ähnliches Gesicht auf. Anders bei Zwillingen. Aber da ist auch der Fingerabdruck gleich.
Das iPhone X kommt mit einem 2716mAh Akku. Dieser soll bis zu 2 Stunden länger anhalten als beim iPhone 7. Und dadurch bis zu 12 Stunden ununterbrochenes Internet surfen bieten.(Hersteller Angaben bei der Akku Laufzeit)
Vorinstalliert kommt das neue Gerät mit dem iOS 11.Auch die Lautsprecher sind hervorragend. Es ist das zweit lauteste Smartphone, das jemals gemessen worden ist, nach dem der Firma Razer - aber es hat dabei einen deutlich klareren Klang.

Unterschiede zum iPhone 8+
Beim iPhone 8 und iPhone 8+ ist noch ein Home Button da. Auch der Bildschirm ist mit 5,5 beim 8+ kleiner. Die Materialien sind nicht so hochwertig. Und die Kontraste sind beim X deutlich stärker. Das schwarz wirkt dank des OLED Displays deutlich schöner.
Vor allem das Design wirkt beim 8+ einfach minderwertiger. Jetzt ist der Preis einer der entscheidenden Punkte. 909 Euro für das iPhone 8+ gegen 1150 Euro bei der 64GB oder 1320 Euro 256GB. Was einen deutlichen Unterschied ausmacht.Den Vergleich mit dem iPhone 8 haben wir außen vor gelassen, da es in allen Belangen dem iPhone 8+ unterlegen ist, außer beim Preis. Dort trumpft es die mit nur 799 € die Luxus Modelle.

Kundenzufriedenheit
Was erstaunlich ist, war eine Umfrage von Creative Strategies, die auswerten wollten, wie zufrieden die iPhone X Nutzer nach gut 6 Monaten mit ihrem Smartphone wirklich sind. Und in allen Punkten wurden gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt.
Außer Siri.
Beim Sprach-Assistenten sei die Zufriedenheit weiterhin mangelhaft. Nun muss man dazu sagen, dass Siri für das iPhone X keine nennenswerten oder gar neuen Features dazubekommen hat. Aber es ist dennoch erstaunlich, dass Apple so weit hinter der Konkurrenz von Amazon oder Google hinterher hinkt. Amazons Alexa wird konstant weiter entwickelt und ist derzeit zwar noch hinter Siri, macht aber weniger falsche Suchanfragen als der Platzhirsch. Auch Google Now, konnte im Test stets durch Präzision glänzen.
Norman Winarsky war seiner Zeit einer der Mitgründer von Siri. Und selbst er war 2017 in einem Interview überrascht, wie weit Siri vom eigentlichen Ziel des Sprachassistenten noch entfernt sei. Man habe Siri für Reisen und zur Unterhaltung entworfen. Klar sei es ein schwerer Weg Siri dorthin gehend zu optimieren, aber kein unmöglicher Weg. Außerdem war Siri der Erste weitverbreitete Sprach- Assistent, aber nun von der Konkurrenz vollkommen eingeholt. Die meisten Anfragen könne Siri nicht beantworten und auch das selbstständige Lernen über den Nutzer sei nur mangelhaft gegeben. So Norman Winarsky. Als Unterhaltung eigne sich Siri eher durch seine Fehler als durch programmierten Spaß.
Ein anderer Kritikpunkt, der aber nicht so gravierend ist, wie der veraltete Sprachassistent, sei der unoptimale Bildschirm. Durch das fast randlose Display, musste Apple die ganzen wichtigen Features irgendwo verstecken. Kamera und Lautsprecher wurden also in eine Aussparung im oberen Bereich des Screens untergebracht. Dies sorgt vor allem dafür, dass die meisten Apps nicht auf das iPhone X optimiert sind und den Bildschirm nicht in ganzer Fülle nutzen können.
Das heißt, eines der neusten Features der vieler Orts angepriesene Bildschirm wird von den meisten Apps nicht optimal genutzt und auf einen mit Rändern versehenen kleineren Teil des Smartphones reduziert. Auch hier bleibt nur abzuwarten, ob Apple es dabei belässt, oder selbst einige der Apps optimieren wird.
Das teuerste Apple Handy bietet viel und scheint mit vielen Fehlern der Vorgänger aufzuräumen. Die komische Displayform und die weiterhin mangelhafte Siri trügen das aber sonst sehr perfekte Handy schon etwas.

Monate später
Die meisten Nutzer finden die Face-ID zwar ganz nett, aber trotzdem langsamer als die Finger Sensoren. Aber ansonsten scheint das Mobilphone auch in einem monatlichen Test die Nutzer durch die Bank positiv zu überzeugen. Bis auf die Sache mit der Siri Funktionalität.

SEO Agentur Düsseldorf
SEO Tipps und Tricks 2020
SEO
SEO Agentur

Kostenlose SEO Analyse & Beratung

Fordern Sie schnell und unkompliziert ein Angebot für die Optimierung Ihrer Webseite.


Kontaktdaten

Andere: *

Website Information

Art: *
Logo *
Webdesign *
Art *
OnPage Optimierung *
  • Was wollen Sie erreichen?
  • Was sind Ihre Ziele?
  • Was ist Ihr Business?
  • Wo liegt Ihr Budget?

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@sumasearch.de widerrufen.

Schließen
SEO in Düsseldorf
SEO Agentur
Angebot anfordern