Google Updates im Überblick

Google Updates im Überblick

Google Updates im Überblick


2000

01.12. Die Google Toolbar, der Grundstein für den wenig beliebten „Google Dance“ (monatliche Änderung des Google Indexes). Als Google am 01. Dezember 2000 seine Toolbar veröffentlichte, kam mit dieser auch der TBPR was für Toolbar PageRank steht.

2002

01.09. Das erste richtige Update im Überblick - Viele glauben, dass „Boston“ das erste Google Update war, aber am 01. September sorgte ein Update, was mehr als nur ein Google Dance oder ein simples PageRank Update war, für Aufsehen. Der Herbst 2002 war anders. Google mischte die Karten neu. Wie oder nach welchen Kriterien hat Google aber nie genau Preis gegeben.


2003

  • 01.02 Ring frei für „Boston“ In einem haben die Leute recht, „Boston“ war anders.

    Benannt war das Updates nach der SES. Der Society of Engineering and Science Technical Meeting, einer Messe, auf der Neuigkeiten über Technik Preisgegeben wurde. Googles Zeitplan sah vor, jeden Monat ein großes Update herauszubringen. Dieser Plan hielt aber nicht lange an, da die Intervalle viel zu schnell waren. Die ersten Updates sollten eine Kombination aus Index-Refreshes und Algorithmus Anpassungen sein.

  • 01.04 „Cassandra“ Das Update was gegen Link Spamming vorging.

    „Cassandra“ sollte die Linkqualität erhöhen und Linkstabilität erhöhen. Außerdem ging „Cassandra“ gegen versteckte Texte und verstecke Links vor. Dies war ein beliebtes Mittel, um Seiten für Google besser aussehen zu lassen, als sie eigentlich waren. Hatte Google stets das Ziel die Seiten so zu bewerten, wie Nutzer davon profitierten.

  • 01.05 „Dominic“ Obwohl „Dominic“ einige Wertungen von Seiten veränderte, konnte man nie ganz klären, woran „Dominic“ das eigentlich fest machte.

    Das Google „Deepcrawler“ und „Freshbot“ durchsuchten das Netz ziemlich gründlich, aber die Seiten hatten eine recht unruhige Zeit. Einige Administratoren berichteten in der Zeit von richtigen Sprüngen der Bewertung. Bekannt wurde nur, dass Backlinks nun anders gewertet wurden.

  • 01.06 „Esmeralda“ „Esmeralda“ brachte Stabilität.

    Der „Google Dance“ wurde abgeschafft und durch den „Everflux“ ersetz. Nun konnten Webseiten täglich rauf oder runter klettern. Dafür waren die Änderungen nicht mehr so stark wie vorher unter dem monatlichen „Google Dance“. Das sorgte dafür, dass die Webseiten Betreiber schneller reagieren konnten. „Esmeralda“ war eine der wichtigsten Infrastrukturänderungen an den „SERPS“.

  • 01.07 Hier kommt „Fritz“

    „Fritz“ war im Prinzip ein Update für „Esmeralda“, sorgte „Fritz“ dafür das der „Google Dance“ endgültig von der Tanzfläche verschwand. „Everflux“ war nun komplett integriert und sorgte somit auch für die Änderungen. Indexänderungen gab es nun täglich.

  • 01.09 Der ergänzende Index Der ergänzende Index war der umstrittene Versuch Performance aufrechtzuhalten.

    Man wollte einen ergänzenden (supplemental) Index schaffen, der einige Sachen angehängt hätte. Der Hauptindex betrachtete diese dann nichtmehr und konnte Performance sparen. Aufgrund großer Kritik der SEO Gemeinde, die Supplementierung von Inhalten würde dafür sorgen, dass Inhalte keine Rolle mehr spielen würden, wurde der ergänzende Index dem Hauptindex wieder hinzu geführt.

  • 01.11 Sonniges dank „Florida“

    Das Google Update welches am 01.11.2003 ausgerollt wurde, kann man heute als Geburtsstunde der SEO firmen sehen. Immerhin sorgte das Update dafür, dass viele Firmen Ihr Ranking verloren. Die alten Taktikten wie Keyword Stuffing wurden von diesem Update bestraft. Dadurch wurde SEO wieder richtig interessant.


2004


01.01 „Austin“ oder „Florida“ Version 2 - Heute kann man sagen, dass „Austin“ wie eine Erweiterung für „Florida“ war. Google nutze das Update besonders stark dafür, auszubügeln was man alles bei „Florida“ vergessen hatte. Nun wurde Keywordstuffing auch in den Metatags bestraft. Es wurde auch weiterhin gegen betrügerische Onpage Maßnahmen vorgegangen. Unsichtbare Texte oder Links wurden abgestraft und es wird vermutet, dass der „Hilltop“-Algorithmus mit diesem Update dazugekommen ist. Jedenfalls wurde nun mehr Wert auf die Relevanz von Seiten gelegt.


01.02 ein guter „Brandy“ - „Brandy“ ist eine Sammlung mehrerer kleiner Updates. Die Sammlung umfasste eine große Erweiterung des Index, welcher die Verwendung von LSI (Latent Semantic Indexing) Ankertexten begrüßte. Ihnen wurde nun mehr Aufmerksamkeit zu Teil und das Konzept der Linknachbarschaften (link neighbourhoods) wurde eingeführt. Auch wurde die Fähigkeit Synonyme zu erkennen erweitert, wodurch die Keyword Analyse noch komplexer wurde.

Google Update Brandy

01.08 Google IPO oder Googles Börsengang - Obwohl der 01.08 kein Update darstellt war er für Google immens wichtig. Hat das Unternehmen mit einem cleveren Börsengang einen wichtigen Meilenstein in der Firmengeschichte aufgestellt. Am Börsenschluss standen die Aktien bei über 100 Dollar pro Stück. Dies sorgte bei einem nur kleinen Anteil von 19 Millionen Aktien für über 27 Milliarden Firmenwert. Man sprach hier aber von einer Blase und riet nicht zu investieren. Bis zum Januar 2005 sollte sich der Preis der Google Aktie allerdings nochmal verdoppeln.


2005

  • 01.01 „Nofollow“ gegen Spam

    Um gegen den immer häufigeren Spam von Links vorzugehen, einigten sich Google, Yahoo und Microsoft (Bing) auf das nofollow-Attribut. Dies konnte genutzt werden um Quellen wie Blogkommentare zu entwerten. Auch wenn das „Nofollow“-Update kein Google Update war, hatte es einen starken Einfluss auf den Link-Graph. Der Sinn hinter dem neuen Attribut war es die Qualität von Links besser zu bewerten. Die Seiten sollten dadurch weniger Spam bekommen. Weil diese Links nun keine Punkte mehr für Google brachten.

  • 01.02 „Allegra“ Allegra

    Dieses Update konnten Webseitenbetreiber beobachten anhand der Veränderungen innerhalb des Rankings. Auch wenn nicht genau bestätigt wurde was „Allegra“ alles geändert hat. Heute mutmaßt man, dass „Allegra“ auf Googles Sandbox Einfluss genommen hat. Außerdem soll Google das LSI-System verbessert haben. Es hällt sich bis heute das Gerücht, dass verdächtige Links seit „Allegra“ abgestraft werden.

  • 01.05 „Bourbon“

    Der 1. Mai im Jahr 2005 war der Tag des Updates „Bourbon“. Das Update wurde von Matt Cutts (ehemals Google Chefentwickler im Web-Spam-Team) unter seinem Pseudonym „GoogleGuy“ angekündigt. Er kündigte es mit den Worten an: „etwa 3,5 Veränderungen in Sachen Qualität“ werden später ausgespielt. Wobei niemanden ganz klar wofür das 0,5 stand. Es wurde vermutet das „Bourbon“ gegen Duplicated Content also gegen doppelten Inhalt vorgehen sollte. Auch non-canonical URLs sollten nun erkennt werden (non-canonical = Seiten ohne www).

  • 01.06 Personalisierte Suche

    Die personalisierte Suche als Update hatte keinen eigenen Namen. Eine Einstellung zu einer personalisierten Suche war vorher nur über spezielle Einstellungen oder Nutzerprofile möglich. Seit dem 01 Juni des Jahres 2005 zum Glück nichtmehr. Nun wurde jede Suche automatisch anhand der eigenen Suchen angepasst. Dabei können 2 Nutzer mit identischen Suchbegriffen unterschiedliche Suchergebnisse bekommen. Der Effekt des Updates war zwar nur schwach, aber Google hatte jetzt ein Profil für die Nutzer. Und dieses sollte mit allen Google internen Diensten verbunden werden.

  • 01.06 Die XML-Sitemaps

    Durch das Einreichen von XML-Sitemaps über die Webmaster Tools gewährte Google SEOs direkten, wenn auch nur einen sehr kleinen Einfluss darüber, wie eine Domain gecrawlt und indexiert wurde. Es war der erste Schritt, den Google auf die SEOs zu machte.

  • 01.09 „Gilligan“ das falsche Update

    Viele Webmaster sahen durch „Gilligan“ eine Veränderung in den Suchergebnissen. Google dementierte jedoch eine Änderung am Algorithmus durchgeführt zu haben. Gilligan bekam deshalb auch den Namen das falsche Update. Matt Cutts schrieb auf später in einem Blogeintrag, das Google den Index zwar täglich ändert, der Toolbar PageRank aber nur alle 3 Monate einer Veränderung unterzogen wird.

  • 01.10 Die 3 Phasen des „Jagger“ Updates

    Das „Jagger“ Update waren 3 Schritte die zwischen September und November 2005 ausgerollt wurden. Die größten Änderungen hatte Phase 2 im Oktober. Das Update richtete sich gegen Linkfarmen und gekaufte Links. Es sollte diese abstrafen und so die natürlichen Links bevorteilen.

  • 01.10 Google Local und Google Maps

    Dieses Update zielte besonders auf den lokalen Faktor. Im März 2005 hatte Google das LBC eröffnet (Local Business Center). Google wollte Unternehmen anspornen, ihre Firmendaten immer aktuell zu halten. Durch die Verschmelzung von Google Local und Google Maps wurde diese Entwicklung noch verstärkt. Auch SEO-Agenturen sollten nun den lokalen Faktor nichtmehr außer Acht lassen.

  • 01.12 „Big Daddy“

    „Big Daddy“ war eines der ersten Infrastruktur Updates an Google. Es veränderte Googles Handhabe für Redirects. Dabei in besonderer Beachtung die 301 und 302 Weiterleitungen.


2006


01.11 Update am ergänzenden Index

Der ergänzende Index von September 2003 bekam ein groß angelegtes Update. Das gesamte Jahr 2006 arbeitete Google immer wieder an diesem. Er führt Seiten die aus dem Hauptindex herausgeflogen waren. Google gab bekannt, das ein Eintrag in diesem Index keine Abstrafung war, ob wohl die Webmaster das anders sahen.


01.12 Falscher Alarm

Der Dezember 2006 war schon sehr besonders. Eine Standardänderung am Google Index sorgte für eine massive Änderung im Ranking mancher Domains. Ein Gerücht kursierte durch die Branche das es ein Update gegeben haben sollte. Google verneinte dies aber und sagte, es hätte keine größeren Änderungen gegeben.

Google Update Index


2007


Google Update Universal Search

01.05. Die „Universal Search“ stellt das Aussehen auf den Kopf

Googles Aussehen sollte sich am 1. Mai 2007 drastisch ändern. Durch die Universal Search wurde die normale Suche um News, Videos, Bilder und lokale Daten erweitert.


01.06 „Buffy“ die nicht Vampierjägerin

Das Update vom ersten Juni trug den Namen „Buffy“. Dies war eine Anlehnung und Danksagung in Richtung Vanessa Fox, welche die Firma zu diesem Zeitpunkt verlassen hatte. Die SEO Gemeinde war sich aber nicht ganz sicher, welche Änderungen mit „Buffy“ gekommen sind. Es wird vermutet, dass es sich bei „Buffy“ nur um eine Sammlung kleinerer Änderungen gehandelt hat.


2008


01.04 Zeit für „Dewey“ - Es gab Spekulationen das „Dewey“ darauf abzielte, die Google eigenen Marken weiter nach vorne zu holen. Beweise, für diesen Verdacht gab es aber keinen. Dennoch hat das Update am Ende vom März ordentlich dafür gesorgt, dass die Karten neu verteilt wurden. Das „Mischen“ hielt bis Mitte April an, worauf dabei geachtet wurde, wurde nicht preisgegeben.


01.08 Google Suggest Der 1. August 2008 war neben großen Änderungen am Logo und der Homepage auch die Geburtsstunde von Google Suggest. Google Suggest macht dabei Suchvorschläge. Sobald man anfängt einen Suchbegriff einzutragen, überlegt Google anhand der Buchstaben, welchen Suchbegriff man meinen könnte. So braucht man Wörter wie „Superkalifragelistikexpialigetisch“ (aus dem Disneyfilm Marry Poppins) nicht auszuschreiben, meistens reicht „Superkali“ und Google Suggest schließt automatisch alle anderen Suchbegriffe die Sie nicht meinen aus.


2009


01.02 Rel-Canonical Tag

Der rel=conincal-Tag war von Google wieder ein Schritt auf die Webmaster hin. So ermöglichten Google, Yahoo und Microsoft (Bing) den Webmastern mit diesem Tag das Crawling weiter zu steuern durch die kanonischen Inhalte, oder die menschlichen Besucher auf den Webseiten zu stören.

01.08 Die Vorschau auf „Caffeine“

Am 1. August 2009 gab es zwar nur eine kleine Vorschau, aber was man sah, stellte eine massive Infrastrukturänderung an Google da. Das Crawlen von Webseiten war viel schneller und genauer als vorher. Index Erweiterungen und Rankings geschahen beinahe in Echtzeit.


01.02 „Vince“ für große Marken

Matt Cutts gab an, dass Vince eine kleine bis kaum spürbare Änderung sei. Es gab aber schon beim Start des Updates Stimmen, die befürchteten, dass „Vince“ große und dauerhafte Änderungen an den Indexen vornehmen könnte. Da die Brands nun höher bewertet wurden. Google selber dachte nicht an eine tiefgreifende Änderung.

01.12 hier kommt die „Real-Time Search“ (Echtzeitsuche)

Eine erneute Verbesserung der Suche. Wodurch in Echtzeit auch Twitter Feeds, Google News oder indexierte Inhalte sofort in die SERPs eingespeist wurden. Auch der Inhalt weiterer Quellen wurde sofort gefunden. Später kamen auch Social Media Suchergebnisse hinzu.


2010

  • 01.04 Google Places

    Der eigentliche Launch von Google Places war für September angesetzt. Dort wurde Places aber nur in Google Maps integriert. Der 1. April 2010 zeigte nun eine Einbindung in das neue und überarbeitete LBS. Das Local Business Center brachte Places näher an die Suchergebnisse für lokal Suchen und ermöglichte Werbeoptionen erstmals lokal über Google

  • 01.05 „May Day“ gegen schwachen Content

    Das Update von Ende April bis Anfang Mai wurde von den Webmastern durch ein starkes Absacken des sogenannten Long-Tail-Traffics bemerkt. Matt Cutts bestätigte für Google, das May Day den Algorithmus so verbesser hat, der er sich nun auch auf Long-Tail-Traffic auswirkte. Seiten, die hauptsächlich schwachen Content beherbergten wurden besonders stark getroffen.

  • 01.06 „Caffeine“ für den morgendlichen Energieschub

    „Caffeine“ war kein normales Update. Dies merkt man alleine schon daran, dass es 10 Monate vorher schon angekündigt wurde. Auch die Ausrollung des Updates erwiesen sich als, komplexer. So wurde das Update seit Anfang des Jahres gepatched. Aber der 1. Juni war der Startschuss. „Caffeine“ war da. Und wie es Einschlug. Google war nun im Stande, Seiten Live zu crawlen und in den Index aufzunehmen. Inklusive eines Rankings. Außerdem war Caffeine wesentlich Ressourcen schonender. Nun, nach Monaten des Testens, war „Caffeine“ fertig. Der Index war nun um bis zu 50% „frischer“.

  • 01.08 Brand Update

    Es war nun gestattet einer Webseite, mit mehreren Unterseiten in den Suchergebnissen aufzutauchen. Vor dem Brand Update, durften Seiten maximal zwei Mal gelistet werden.

  • 01.09 Google Instant

    Google Instant ist eine Verbesserung des Google Suggest. Das Wort Instant gibt hierbei auch direkt die größte Neuerung an. Nun wurde Google Instant in Echtzeit eingeführt. Google Suggest wurde also bei jeder Eingabe, automatisch überarbeitet. Dies sorgte Weltweit für Alarm bei SEO-Mitarbeitern, obwohl der eigentliche Einfluss auf die SERPs extrem klein war.

  • 01.11 Instant Preview mit der Lupe als Vorschau

    Nun hatte die Google Suche eine kleine Lupe. Der Verwendungszweck? Eine direkte Vorschau auf die ausgesuchte Landingpage. Google wollte damit aber auch klarstellen, dass Google noch immer Wert auf die Qualität der Landingpage legt.

  • 01.12 Social Signals für neue Rankingfaktoren

    Die lange Vermutung einiger findigen SEOs wird offiziell von Google und Microsoft bestätigt. Die Social Signals sind ein Rankingfaktor. Signale aus sozialen Medien wie Facebook und Twitter sind ein Ranking Faktor. Matt Cutts sagte zum Update außerdem, das für Ihn genau solche Updates eine Entwicklung ausmachen.

  • 01.12 Negativ Reviews

    Die New York Times hatte damals enthüllt, dass die e-Commerce Webseite „DecorMyEye“ mit Hilfe von schlechten Kundenbewertungen sogenannten negativ reviews positiv in der Google Suche rankte. Google änderte seinen Algorithmus so ab, dass Seiten, die ähnliche Taktiken nutzten abgestraft worden.

2011

  • 01.01 Overstock.com Penalty:

    An den Pranger mit dem pösen Purchen! Normalerweise, geschehen Google Penaltys im Stillen und heimlichen. Die Seite wird abgestraft und bekommt dies erst viel später eigentlich mit. Im besonders schweren Fall von Overstock.com. Es ist bekannt das Google verschiedene Top Level Domains unterschiedlich wertet. Dabei sind.gov und.edu besonders beliebt, Länder Domains wie .de oder das gängige .com für Seiten die einen kommerziellen Hintergrund haben eben nicht. Jetzt ist overstock.com hingegangen, und hat Studenten einen Rabatt gewährt für Links zur Seite. Da die Studenten eine .edu Domain nutzen waren diese Backlinks besonders stark und Google setze Overstock auf Platz 1 bei vielen, wirklich sehr vielen Suchanfragen. Als die Technik bekannt wurde, gab es eine Abstrafung um mehr als 7 Seiten. Das Besondere daran, die Erwähnung.

  • 28.01 Attribution Update

    Immer wieder wurde Berichtet von Scraping. Um gegen den gezielten Datendiebstahl vorzugehen hat Google am 28.01 ein Update ausgerollt, was die Daten der Webseiten mit Attributen versehen hat. So wurde es schwerer per Bot die Daten von konkurrierenden Seiten zu klauen, um dadurch das eigene Ranking zu stärken. Scraping meint dabei das gezielte Auslesen von wichtigen Daten und die Einbindung auf eigenen Seiten.

  • 23.02 Hier kommt „Panda“, dass „Panda/Farmer (#1) Update“

    Pandas sind niedliche Tiere, die keinem etwas Böses wollen und am liebsten Eukalyptus futtern oder schlafen. Wer könnte glauben, dass für die SEO Welt, die Bedeutung dieses Wortes so negativ war? Am 23.02.2011 ging das erste Panda Update live. Die Updates vom 01.05.2010 Codename „May Day“, die Abstrafung von Overstock.com am 01.01.2011 und das Attribution Update vom 28.01.2011 waren nur Vorläufer von dem was Panda mit sich brachte. Insgesamt 12% aller Webseiten die bei Google indexiert waren, wurden abgestraft. Diese Zahlen hat Google selber Preis gegeben. Das Update hatte Webseiten, mit qualitativ minderwertigem Inhalt und Seiten mit einer Unwucht zwischen Werbung und Inhalt als Ziel. Das Update wurde über mehrere Monate hinweg ausgerollt und erreichte Europa im April 2011.

  • 30.03 Der „+1 Button“

    Der +1 Button war eine Reaktion auf die steigenden Signale der Konkurrenz von Twitter und Facebook. Dadurch wurde die Möglichkeit gegeben, dass Nutzer Suchergebnisse direkt beeinflussen konnten, innerhalb Ihres sozialen Kreises.

  • 11.04 „Panda 2.0“ (#2)

    Durch Panda 2.0 wurde Panda auf englischsprachige Suchanfragen weltweit erweitert. Vorher waren es nur Seiten aus dem englischen Raum. Auch war es mi diesem Update möglich Inhalte der Suchanfragen auf Sozialen Medien zu blocken. Auch der Chrome Browser erhielt dieses Update.

  • 09.05 „Panda 2.1“ (#3)

    Trug zuerst den Namen „Panda 3.0“ war der Startschuss für weitere kleine Änderungen am Panda Algorithmus die aber keine eigenen neuen Namen erhalten sollten.

  • 02.06 Schema.org

    Das Dreigestirn der Suchmaschinen um Google, Yahoo und Microsoft (Bing) veröffentlichten eine Seite, um ein Schemata zu zeigen, wie strukturierte Daten auf einer Webseite am besten Aussehen. Dies sollte die Suchergebnisse in den SERPs noch reicher „richer“ gestalten.

  • 21.06 „Panda 2.2“ (#4)

    Mit diesem Update des Panda Algorithmus wurde bekannt gegeben, das Panda nicht automatisch mit dem Hauptindex gepached wird. Es bekommt separierte Updates, zu speziellen Zeiten und auch nicht in Echtzeit. Das System wird dafür jedes Mal abgeschaltet.

  • 28.06 Google +

    Googles zweiter Angriff auf Facebook. Nach dem die Initiative des „+1 Buttons“ gescheitert ist, hat Google nun fast alle seine Dienste in Google + eingebunden. Auch Google Mail. Innerhalb von zwei Wochen hat das Netzwerk, welches sich hauptsächlich um „Kreise“ dreht, schon 10 Millionen Nutzer.

  • 23.07 „Panda 2.3“ (#5)

    Die Webmaster waren sich unschlüssig, ob es sich bei der Änderung an den Suchseiten um neue Faktoren der Beurteilung von Webseiten handelte, oder aber ob nur der Datensatz von Panda geupdated wurde.

  • 12.08 „Panda 2.4“ (#6) Panda Goes Global

    Die sechste Version von Panda machte Panda global. Nun konnte Panda alle Sprachen bis auf Chinesisch, Japanisch und Koreanisch. Nach Google Angaben waren rund 6 – 9% aller Suchanfragen innerhalb der jeweiligen Länder betroffen.

  • 16.08 Die Erweiterung der Sitelinks

    Googles Update vom 16. August 2011 zielte darauf ab, die Seitelinks von „brand quariers“ zu erweitern. Erst waren es 12 später dann noch 6 Sitelinks. “Brand quariers“ meint hier die Suche nach Markennamen.

  • 21.09 Die 516 Algorithmus Updates

    Eric Schmidt, seines Zeichens CEO von Google gab an das seit 2010 alleine 516 Updates durchgeführt wurden. Das Besondere daran, über 13.000 Updates wurde getestet. Davon schafften es besagte 516 live zu gehen.

  • 28.09 Pagination das Update zur Übersichtlichkeit

    Das Update „Pagination“ zielte darauf ab die Crawlinprobleme und die wachsende Zahl an Duplicate-Content besser in den Griff zu bekommen. Dafür kamen die Linkattribute rel=“next“ und rel=“prev“ hinzu. Auch sei die automatische Kanonisierung von „View All“-Seiten verbessert wurden.

  • 28.09 „Panda 2.5“ (#7)

    Wieder einmal gab Google ein Panda Update bekannt. Ohne anzukündigen worauf es genau achten wird. Einige Webmeister sagten, Sie hätten heftige Verluste beim eigenen Ranking konnten jedoch nicht sagen wieso. Dieses Updates hat mehr als 1 Monat auf sich warten lassen. Für ein Panda Update hat dieses ziemlich lange auf sich warten lassen.

  • 05.10 „Panda Flux“ (#8)

    Matt Cutts gab über Twitter preis, dass eine eigene „Flux“ Variante für Panda in Arbeit sei.

  • 18.10 Quer Encryption oder auch die Verschlüsselung der Suchanfragen

    Google wollte die Suchanfragen verschlüsseln. Aus Gründen der Privatsphäre und des Datenschutzes. Dies führte jedoch dazu, dass Referenzdaten bei der organischen Suche immer wieder falsch zurückgekommen sind. Die Anzahl der Fehler nahm weiter zu, je weiter vom Launch wir uns entfernten.

  • 03.11 „Freshness“ Update für neue frische

    Mit dem Update vom 03 November 2011 zeigte Google das es sehr viel Wert auf Aktualität gibt. Gerade bei News und neuen Inhalten auf Seiten, soll es nun mehr Punkte für die Suchseite bringen. Das Update traf ungefähr 35% aller Seiten im Internet. Also fast drei Mal so viele Internetseiten wie das Panda 1.0 Update.

  • 14.11 Das 10er-Pack Update Googles

    Matt Cutts veröffentlichte einen Blogpost mit 10 aktuellen Änderungen die am Algorithmus vorgenommen werden. Nirgendwo stand, wann Google diese Änderungen live schalten wird. Machte aber deutlich das Google sich bei Updates zukünftig weniger in die Karten schauen lassen möchte.

  • 18.11 „Panda 3.1“ (#9)

    Nachdem „Panda 2.5“ gestartet ist, wurde angekündigt das „Panda Flux“ auf dem Weg sei. In diesem Zusammenhang wurden kleinere Updates zum „Panda“ Paket hinzugefügt.

  • 01.12 Das 10er Pack (#2)

    Für Dezember Das zweite 10er Pack welches im Dezember 2011 ausgerollt wurde sorgte an Änderungen für Domain Detection, Aktualität der Suchergebnisse, Änderung an der Blogsuche und der Bildersuche. Auch die „Freshness“ wurde überarbeitet. Die genauen Daten wurden aber nicht bekannt gegeben. Google gab aber an, dass nun monatlich die Änderungen in einem Blogpost besprochen werden würden.


2012


  • 05.01 Das 30er Pack für den Januar

    In diesem riesen Pack waren Updates zur Bildersuche, der Qualität von Landingpages sowie die Relevanz von Site-Links enthalten. Auch die Rich Snippets und Artverwandte Suchbegriffe waren betroffen. Die Linie zwischen einem Feature und einer Algorithmus-Änderung verschwimmt immer weiter.

  • 10.01 Search + Your World Update

    Das Update vom 10 Januar 2012 war ein radikaler Schritt von Google in Richtung der Personalisierung. Google + und Daten aus anderen sozialen Netzwerken wurde nun aggressiver in die Suchergebnisse gedrückt. Zeitgleich wurde ein Update geschaltet was einen Knopf anbot um die personalisierte Suche abzuschalten.

  • 18.01 „Panda 3.2“ (#10)

    Ein weiteres Update für den „Panda“ wobei unklar war, inwieweit dieses Update in den „Panda Flux“ einzuordnen ist. Es wurde auch bestätigt, dass in diesem Update keine Algorithmus-Änderung vorgenommen wurde.

  • 19.01 „Ads Above the Fold“, oder auch „Page Layout #1“

    Google optimierte seinen Algorithmus, damit dieser besser das Layout von Webseiten überprüfen konnte. Es sollte überprüft werden, ob Webseiten im Sichtbaren Bereich, vor dem ersten runter scrollen, extrem viel Werbung geschaltet haben. Diesen Bereich nennt man „Über der Falz“. Hatten Webseiten hier viel Werbung wurde direkt abgestraft. Da das Update keinen genauen Namen hatte wurde es von der SEO Gemeinde auch als „Top Heavy“ bezeichnet, also einem zu schwerem Kopf.

  • 03.02 Frische 17 Updates für den Februar

    Googles neu veröffentliche Updates zielten vor allem auf den Pagespeed. Sie sollten die Search Quality hochhalten. Es wurde auch auf Aktualität und Rechtschreibung geachtet.

  • 27.02 „Panda 3.3“ (#11)

    Nur 3 Tage nach Pandas ein jährigem Jubiläum kam ein weiteres recht unbedeutend wirkendes Update für Panda.

  • 27.02 „Venice“ für die lokale Suche

    Im Rahmen des monatlichen Updates lies Google den Namen „Venice“ durchsickern. „Venice“ lokalisierte die organische Suche radikaler. Das Update zielte darauf die lokalen Suchergebnisse stärker in die SERPS einzubinden.

  • 27.02 weitere 40 Updates

    Zusätzlich zu Venice und Panda 3.3 kamen noch 40 weitere Updates. Enthalten waren mehrere Updates für „Freshness“, die Verbesserung der Bildersuche und kleinere Panda Updates.

  • 12.03 Video zur Suchmaschinen Qualität

    Ein sehr seltener Moment. Google veröffentlicht ein Video, welches uns Einblicke in eines von Googles Meetings bezüglich der Suchmaschinenergebnisse und deren Qualität gewährleisten soll. Google gibt uns damit eine einmalige Chance seine Prozesse besser zu beobachten und die Prioritäten auf die Google wert legt zu verstehen. Davon abgesehen ist es zwar kein Update, aber eine einmalige Chance Amit Singhal in Aktion zu beobachten.

  • 23.03 „Panda 3.4“ (#12)

    Dieses Mal gab es für das Panda Update, vorab von Google einen Twitter Post. Laut Google hat Panda 3.4 ungefähr 1,6% der Suchergebnisse beeinflusst.

  • 03.04 volle 50 Updates für den März

    Der März war voll von Google Updates. Gleich 50 Stück wurden dieses Mal aufgespielt. Dazu gehörte auch Panda 3.4 eine Veränderung in der Bewertung von Ankertexten, ein weiteres Update zur Bildersuche und eine Verstärkung der lokalen Suchanfragen.

  • 16.04 der „Parked Domain Bug“ und das Update zur Behebung

    Einige Webmaster haben eine Veränderung in ihren Rankings festgestellt und daraufhin Google kontaktiert. Google gab einen Fehler im System als Antwort an. Dieser Fehler sorgte dafür das Webseiten ohne Grund als „Parked Domain“ abgestempelt wurden und daraufhin abgestraft wurden. Die Verluste wurden Rückgängig gemacht.

  • 17.04 „Panda 3.5“ (#13

    Mitten in einer Woche, die eigentlich für den Google Algorithmus vorgesehen war, wurde spontan ein Panda Update eingespielt. Was das Update genau als Ziel hatte, ist schwer auszumachen, es schien aber nur routinemäßiger Natur gewesen zu sein.

  • 24.04 „Penguin“ der Google Zoo füllt sich

    Nach Wochen der Spekulationen gab Google bekannt, ein neues Update, welches Google „Penguin“ heißt sei auf der Suchmaschine installiert worden. Es soll sich vor allem Überoptimierte Webseiten als Gegner ausgesucht haben. Das Update trug zuerst den Namen „Webspam Update“. Genau wie Panda zählt es gegen Optimierungsmaßnahmen, die gegen den Google Code verstoßen. „Penguin“ nimmt dabei Spam Maßnahmen wie „Keyword Stuffing“ als Ziel. Das Update betraf ungefähr 3,1 % der englischen Webseiten.

  • 27.04 „Panda 3.6“ (#14)

    Nur eine Woche nach „Panda 3.5“ kommt Google schon mit dem nächsten „Panda“ Update um die Ecke. Die genauen Änderungen ließen sich aber nicht ableiten. Und der Umfang des Updates wird als eher klein bewertet. Es gab kaum Änderungen in den SERPs.

  • 04.05 weiter 52 Updates für die Suchmaschine

    Die 52 April Updates sorgten für einen größeren Index, um ganze 15 % größer. Auch der Umgang mit paginierten Seiten wurde verbessert. Zum Schluss konnte man noch eine Modifikation an den Sitelinks feststellen.

  • 16.05 Knowledge Graph

    Der Knowledge Graph ist ein Schritt in Richtung semantischer Suche. Es handelt sich dabei um ein integriertes Display, welches zusätzliche Informationen zu bestimmten Personen, Orden oder Dingen gibt. Der Knowledge Graph ist seitdem ein sehr beliebtes Tool.

  • 25.05 „Penguin 1.1“ (#2)

    Nachdem Google seinen Algorithmus um „Penguin“ erweitert hat, gab es jetzt den ersten frischen Datensatz für das Update. Daran kann man sehen das Penguin die Daten außerhalb des Hauptindexes verarbeitet, was viele Experten schon vermutet haben.

  • 07.06 Hier kommen 39 Mai Updates

    Auch in diesem Mai hat Google wieder einige spannende Updates. Ganze 39 Stück gibt es zum Anfang des Mais 2012. Die größte Veränderung gibt es dabei am Title & Snippet-Rewriting-System. Auch die Änderungen an den Google News waren deutlich zu sehen.

  • 08.06 „Panda 3.7“ (#15)

    Ein weiteres Update am „Panda“-Algorithmus der aber weniger als 1% der Suchergebnisse betroffen hat.

  • 25.06 „Panda 3.8“ (#16)

    Frische Daten für den „Panda“ kaum zwei Wochen nach dem Aufspielen von Version 3.7.

  • 19.07 Link Warnungen?

    Über die Google Webmaster Tools wurde von Google eine große Anzahl an Warnungen verschickt. Direkt mit dem Hinweis, dass es sich bei den unnatürlichen Links nicht zwingend um schwerwiegende Probleme handeln muss. Der Sinn dieser Aktion war es eher auf mögliche Probleme hinzuweisen, die besser einer manuellen Prüfung unterzogen werden sollten.

  • 24.07 „Panda 3.9“ (#17)

    Durch das „Panda“ – Update mit der Version 3.9 gab es sechs Tage Schwankungen in den SERPs ohne das einer der Tage besonders erwähnenswert wäre. Google hat angegeben, dass kaum 1% der Suchergebnisse betroffen sein.

  • 10.08 Nur 86 im Juni und Juli Sommerloch?

    Nicht bei Google. Google hat nach eigenen Angaben 86 Updates im Juni und Juli herausgebracht. Dabei waren neue Datensätze für Panda und Neuerungen für den Algorithmus. Für die sogenannten „Trusted Sources“ gab es ein richtiges Ranking „Boost“. Auch gab es eine Änderung an den Seiten – Clustern.

  • 10.08 DMCA Abstrafung

    Google hat angefangen, Seiten aus dem Index zu verbannen, die zum wiederholten Male gegen den DMCA (Digital Millenium Copyright Act) verstoßen haben. Dieses Gesetzt ist seit 1996 in Kraft und schützt das digital abgelegte Geiste Eigentum anderer. Hauptsächlich Seiten, die illegale Downloads zur Verfügung gestellt haben, waren davon betroffen.

  • 14.08 Limitierung der Suchergebnisse

    Dieses Update wurde von vielen Nutzern heftig diskutiert. Bei diesem Update griff Google die Maximalanzahl von den Suchergebnissen an. Statt wie vorher 10 wurden nun nur noch 7 Ergebnisse angezeigt. Etwa 18% der Suchbegriffe waren von diesem Update betroffen.

  • 20.08 „Panda 3.9.1“ (#18)

    Ein weiteres Update für Panda. Dies war wieder nur ein eher kleines Update. Der Effekt war kaum messbar. Da das Update die Zahlen für „Panda 3.0“ vollmachte, wurde eine weitere Zahl angehangen. Man wollte nicht auf „Panda 4.0“ gehen, weil die Änderungen zu gering waren.

  • 18.09 „Panda 3.9.2“ (#19)

    Dieses Mal gab es wieder eine Datensatzerfrischung. Die Änderungen für das Update mit der Nummer 3.9.2 waren zwar größer als beim Update vom 20. August, reichten aber wohl immer noch nicht für „Panda 4.0“. Man konnte das Update aber trotzdem in den Suchergebnissen bemerken.

  • 27.09 Das Update für EMD (Exact-Match Domain)

    Google wollte in diesem Update gezielt auf Seiten schießen, welche als Namen Keywords enthielten, oder Keyword-Phrasen. Offiziell war der Patch recht gering, so gab Google an nur 0,6% der Suchergebnisse zu verändern. Experten und SEO Experten rechneten aber eher mit 10%.

  • 27.09 „Panda Update 20“ (#20)

    Zur gleichen Zeit wie das EDM Update, rollte Google auch eine neue Version für das „Panda“ Update aus. Dieses Update war eine Verbesserung des Algorithmus, sowie ein Datenbezogenes Updates. Das Besondere an diesem Panda Update? Es ist das erste Update was einen anderen Namen trägt. Panda konnte mit den letzten drei Updates keine nennenswerten Änderungen mehr machen. Wollte also nicht in die Version 4.0 Upgraden. Daher wurde das Panda Update nach seiner Nummer benannt. Es traf 2,4% aller Suchergebnisse. Was in Zusammenhang mit dem EDM Update steht.

  • 04.10 Die 65 Updates für den August und den September

    Es gab neue Ankündigungen für die semimonatlichen Details der Search Highlights. Unter anderem wurde noch einmal erwähnt, das es nun Sieben Ergebnisse pro SERP gab. Auch wurde erwähnt, dass eine Erweiterung am Knowledge Graph vorgenommen wurde. Zuletzt wurde das Update zur Page Quality angegeben. Diese Ankündigung erhielt Angaben, wie die lokale Suche zustande kommt.

  • 05.10 „Penguin #3“ wo alle an ein „Panda“-Update dachten

    Google hatte es wieder einmal geschafft, die SEO Beobachter zu täuschen. Die Änderungen in den SERPs wurden schnell bemerkt und viele dachten es gäbe ein neue „Panda“-Update. Google bestätigte zwar, dass es ein Update gab, merkte aber an, es handele sich um ein Daten-Refresh für den „Penguin“ Algorithmus. Bemerkt wurde das Update, weil es 2,4 % aller Suchanfragen behandelte.

  • 09.10 Page Layout #2

    Google ließ verlauten, dass es Neuerungen am Page Layout-Algorithmus geben sollte. Obwohl das “above the fold“ Update nie offiziell Page Layout #1 als Namen trug, ist Page Layout#2 ein direkter Nachfolger. Seit Januar strafte das Update bereits Seiten mit zu viel Werbung ab. Ob es sich beim Page Layout #2 um ein Update oder einen Daten-Refresh handelte wurde nicht gesagt.

  • 05.11 „Panda #21“

    Ein weiteres Update für Panda. Dieses Mal waren ungefähr 1,1% aller englischen Suchanfragen betroffen.

  • 21.11 „Panda #22“

    Wieder einmal erkannten SEO Fachleute das Update, bevor es publik gemacht wurde. „Panda #22“ wurde nur 17 Tage nach „Panda#21“ ausgerollt. Wieder einmal war es nur ein reines Datenupdate.

  • 04.12 Knowledge Graph Extension

    Der Knowledge Graph hat Google so gut gefallen, dass er nun für mehrere Sprachen verfügbar wurde. Darunter waren Deutsch, Japanisch, Französisch und Spanisch (gelistet in der Größe der Suchanfragen). Google hatte beim Update aber schon erwähnt, dass es mehr als nur eine Übersetzung sei. Auch neue Funktionen die man vielleicht nicht auf den ersten Blick bemerkte wurden hinzugefügt.

  • 21.12 „Panda #23“

    „Panda #23“ sollte kurz vor Weihnachten noch einmal die Daten erneuern. Offiziell hat die Aktualisierung der Daten rund 1,3% aller englischsprachigen Suchanfragen betroffen. Damit ist das Update mit der Nummer 23 größer als „Panda #21“ und „Panda #22“.


2013


22.01 „Panda#24“

So beginnt Google offiziell das neue Jahr. Mit einem Update für den Algorithmus. Die Auswirkung auf die englisch sprachigen Suchergebnisse lässt sich auf ungefähr 1,2% aller Anfragen schätzen.


14.03 „Panda #24“

Ein von Matt Cutts auf der SMX West-Konferenz vorgestelltes Update für die Daten des „Panda“ Algorithmus. Das Besondere an diesem „Panda“ Update? Es sollte das letzte vor der großen Zusammenlegung mit dem Kernalgorithmus sein.


09.05 „Phantom“

Der 9. Mai war für viele SEO Mitarbeiter und Webseitenbetreiber wieder einer dieser Tage. Viele Seiten meldeten Traffic Abstürze, ohne dass von Google ein Statement bekannt gegeben wurde. Die SEO- Welt gab diesem Update den Namen Phantom.


21.05 Domain Crowding

Das Update wurde von Google am 21 Mai 2013 ausgerollt. Es zielte darauf ab, Domain 2. Seiten aus den tieferen SERPs zu streichen. Tiefer meint nach Google ab Seite 2 und niedriger. Dies sollte dafür sorgen, dass gerade bei schwächeren Seiten, wenn der Nutzer also tiefer in die SERPs eintaucht, mehr Abwechslung geboten wurde. Wie das Update das anstellte oder welche Kriterien dabei berücksichtigt werden, gab Google nicht preis.


22.05 „Penguin 2.0“ (#4)

Nur einen Tag nach dem Domain Crowding Update folgte „Penguin 2.0“ welches das 4. Update für den Algorithmus darstellt. Nach Monaten der Spekulation bezüglich des Updates gab Google es endlich bekannt. Obwohl es mit eher moderaten Folgen aufgespielt wurde, der Effekt war unerwartet klein, schien sich das Update vor allem auf „Page Level“ zu beziehen. Die genauen Änderungen wurden aber wieder einmal nicht Preis gegeben.

Google Update Penguin 2.0


  • 11.06 „Panda“ Dance

    Matt Cutts stellte während der SMX Advanced-Konferenz klar, das „Panda“-Updates immer noch ein Thema waren für Google. Viele Nutzer hatten sich darauf eingestellt, das mit „Panda #25“ der Algorithmus vollständig in den Everflux übernommen worden sei. Er stellte weiterhin fest, das Updates weiterhin monatlich herauskommen würden und dabei 10 Tage ausroll Zeit benötigen würden.

  • 11.06 „Payday Loan“ oder Kleinkredit Update

    Google kündigte wieder durch Matt Cutts an, ein Update aufzuspielen, welches besonders gegen die Seiten vorgehen würde, die spammige Optimierungsmaßnahmen nutzen würden. Im besonderen Fokus würden dabei Seiten liegen, die Kleinkredite also Payday Loans vergeben würden. Diese gaben dem Update auch den Namen.

  • 27.06 Multi-Week Update oder die chaotischen Wochen

    Dieses Mal war es sogar sehr sinnvoll das Matt Cutts das Erscheinen des Updates bereits vorher bei Twitter verlauten ließ. Warum? Das Update würde über mehrere Wochen ausgerollt und würde einige Wochenlang Unbeständigkeit in den SERPs mit sich bringen. Dadurch waren Webseitenbetreiber gewarnt und mussten nicht auf jede Änderung reagieren. Das Update sollte vom 12 Juni bis zum 04 Juli hinweg ausgerollt werden.

  • 18.07 „Panda“ Recovery

    Es war das erste Update dieser Art. Am 18 Juli kam von Google ein Datenupdate für den Panda-Algorithmus heraus, welcher eine Art bremse darstellte für die bereits getroffenen Panda Abstrafungen. Dieses Mal sorgte das Update dafür, das bereits getroffene Strafen nichtmehr so hoch in der Bestrafung ausfielen. Mehr noch es sorgte für einige Webseiten sogar für eine Verbesserung der Positionierung.

  • 19.07 Knowledge Graph Erweiterung

    Google hat den Knowledge Graph noch einmal erweitert. Ohne Ankündigung. Doch Übernacht hatte der Graph 50% mehr Informationen und war bei 25% aller Suchanfragen nun dabei. Dieses Update wurde nie Kommentiert war aber super einfach zu erkennen.


06.08 In Depth Artikel

Google spielte ein Update auf, welches die eigenen News erweiterte und diese ausführlicher machte. Diese „In-Depth Articles“ also Artikel von Google News mit einer großen Menge an ausführlichen Informationen sollten zu einer Art „Evergreens“ werden. Die Aufgrund Ihrer hohen Qualität immer zur Verfügung stehen würden unter Google.

04.10 „Penguin 2.1“ (#5)

Einige Webmaster und SEO-Experten ließen verlauten vom „Penguin“ Update hart getroffen worden zu sein, dabei war der gesamte Einfluss so gering, das vermutet wurde, es handele sich nur um eine Datensatz Aktualisierung.


20.08 „Hummingbird“ das 3. Tier im Google Zoo

Angekündigt für den 26. September wurde im Verlauf vom 20. bis zum 22. August starke Schwankungen im Ranking bemerkt. „Hummingbird“ sollte sich dabei als eine Art Update für den Kern-Algorithmus verstehen. Man könnte „Hummingbird“ daher eher als eine Art „Caffeine 2#“ verstehen. Warum als Name ein Tier gewählt wurde ist daher unklar. Neigt Google doch dazu, ähnliche Sachen mit gleichem Namen zu versehen. Aber anders als „Panda“ und „Penguine“ wurde hier kein neuer Algorithmus angebracht, sondern der Kern Algorithmus überarbeitet.

14.11 ein weiteres unbekanntes Google Update

Es tat sich was in den SERPs. Einige Branchen Experten, SEO-Mitarbeiter und sonstige Google Beobachter bemerkten ungewöhnliche Bewegungen in den Rankings. Gleichzeitig wurden Stimmen laut, die weit verteilte DNS-Fehler bemerkten. Diese traten in den Google Webmaster Tools auf. Google bestätigte kein Update. Was genau die Schwankungen verursacht hat, bleibt also ein Rätsel.


19.12 Authorship Shake-Up

Auf der Pubcon in Las Vegas kündigte Matt Cutts zwar an, dass die Authorship Mark-Ups zum größten Teil verschwinden werden, als am 19. Dezember es aber soweit war, hätte niemand damit gerechnet das etwas 15% aller Auszeichnungen von Autorenschaften wirklich verschwinden werden. Jeder wusste es, aber keine wusste um das Ausmaß. Den Tiefpunkt war ebenfalls am 19. Dezember. Auch wenn die Suchergebnisse sich wieder erholten, gingen Sie nie auf das vorherige Hoch zurück.


2014


06.02 „Page Layout #3“

Der Page-Layout-Algorithmus wurde erneut erweitert. Es war das 3. Update von diesem. Google möchte auch mit diesem Update dafür Sorge tragen, das die leserlichsten Seiten zuerst angezeigt werden. Das als „Top Heavy“ oder auch „Above the Fold“ bekannte Update zielt auf Seiten die einen unnormalen großen Anteil an Werbung direkt auf der Startseite anzeigen, ohne dass man runter scrollt.

16.05 Payday Loan 2.0

Ein weiteres “Payday Loan” Update. Google schien mit der endgültigen Abstrafung einiger Webseiten gerade für diesen Bereich nicht zufrieden zu sein, daher zielten Sie weiter auf die Nischen die besonders durch “spammige” Optimierungsmaßnahmen auffielen. Das genaue Datum ist nicht bekannt und dadurch, dass das Update auch in Teilschritten immer mal wieder zurückgenommen wurde, lässt sich dem Update kein genaues Datum zuordnen.


24.03 ein weiteres unbekanntes Google Update

Obwohl Google nichts bestätigen wollte, wurde von Experten vermutet das am 24. und 25. März ein unbestätigtes „Panda“ Update aufgespielt wurde, welche zwar einen sehr „sanften“ Einfluss auf die Rankings hatte, aber zu Unbeständigkeiten und Verlusten in den SERPs sorgte.

19.05 Panda 4.0

Google bestätigte mit dem nächsten Panda Update große Änderungen am Algorithmus, sowie eine umfassende Erneuerung am Datensatz. Google bestätigte das in etwa 7,5% aller englischen Suchanfragen durch „Panda 4.0“ betroffen seien.


19.05 Panda 4.0

Google bestätigte mit dem nächsten Panda Update große Änderungen am Algorithmus, sowie eine umfassende Erneuerung am Datensatz. Google bestätigte das in etwa 7,5% aller englischen Suchanfragen durch „Panda 4.0“ betroffen seien. 23.05 Das 7. interne Google Update


  • 23.05 Das 7. interne Google Update

    Bei den internen Google Updates ist es oft schwierig Änderungen festzustellen. Meisten zielen diese nur darauf ab, dass wir Schwankungen nichtmehr so stark wahrnehmen können.

  • 12.06 Payday Loan 3.0

    Payday Loan 3.0 schien in allgemeiner Richtung, nichts weiter als Payday Loan 2.0 für noch mehr Webseiten. Die 3. Version schien einfach gegen spammige Optimierungen im Allgemeinen vorzugehen, wobei die 2. Version sich auf spezielle Webseiten eingeschossen hatte.

  • 28.06 Authorship Mark Up nun nichtmehr für Fotos

    Angekündigt schon am 25 Juni durch John Mueller, könnte man das fallenlassen der Autorenschaft bei Fotografien aller Art als einen Rückschritt bezeichnen. Warum Google diesen Schritt macht, ist nicht bekannt. 3 Tage nach der Ankündigung kam das Update. Das Feature war damals einer der starken Punkte für Google +. War es ebenfalls Teil der Vermarktung von Google +.

  • 24.07 das ziemlich fette Täubchen „Pigeon“

    Mit „Pigeon“ ging nochmal ein kräftiges Beben durch die SEO Gemeinde. Nach Googles Aussage sollte das Update den lokalen und den Kern-Algorithmus näher zusammenlegen. Das Update „Pigeon“ hat für immer verändert, wie Google die lokalen Suchergebnisse handhabt und diese interpretiert.

  • 06.08 HTTPS/SSL Update

    Nach Monaten der Überlegungen waren sich die Verantwortlichen einig. Google wollte fortan vor allen Seiten die eine SSL Verschlüsselung anboten. Im Browser kann man in der Browserleiste eine SSL Verschlüsselung daran erkennen, dass vor dem www nun ein kleines grünes Schloss zu sehen ist. Keine Angst die Hinweise für die Verschlüsselung sind noch deutlicher. Alle Seiten, die diese Verschlüsselung nicht haben, werden Ihnen direkt eine Warnung aufzeigen, dass die besuchte Webseite unsicher ist. Google kündigte ebenfalls an, das Update erst im Kleinen zu testen. Sollte die Resonanz aber positiv sein, diese Neuerung sogar zu einem Ranking Faktor ausweiten zu wollen.

  • 28.08 Die Autorenschaft muss nun ganz dran glauben

    Nachdem die Autorenschaft für Fotos schon 2 Monate vorher gegangen war, Flogen nun alle Autorenattribute aus der Suchmaschine. Es gab bis heute kein Statement warum dies der Fall war. Man vermutet, dass das verarbeiten von Autorenschaft zusätzliche Rechenleistung verlangt. Da Google aber sowieso immer besser im Crawlen wurde, diese Attribute auch einfach redundant waren. Google merkte sich sowieso wo die Texte zuerst zu sehen waren.


23.09 „Panda 4.1“ (#27)

Durch die Dauer, in der das neue „Panda“-Update ausgerollt wurde, kann man den genauen Terminpunkt nicht genau festlegen. Es war eines der größeren „Panda“-Updates weil es auch an der algorithmischen Komponente arbeitete. Heute wird geschätzt, dass insgesamt 3-5% aller englisch sprachigen Suchen von diesem Update betroffen waren.

17.10 „Penguin 3.0“

Ein eher kleines Update der Daten, die nach über einem Jahr vielleicht einfach veraltet zu sein schienen. Auch hatte die 3. Version des Pinguins keine große Tragweite in den SERPs. Lediglich 1% aller englischen Suchergebnisse wurden betroffen. Auch hier wird ein eher internationaler Aspekt vermutet, da das Update wieder über mehrere Wochen live geschaltet wurde. Der genaue Verlauf blieb aber genau wegen diesem Punkt auf der Strecke.


01.10 „In The News“-Box Neuigkeiten im Viereckigen Format

Das Update welches für viele Experten erst einmal, wie nur ein Update des Designs von Googles News-Box wirkte, brachte einige Neuerungen mit sich. Google selbst bestätigte das Update und gab als Funktion an, dass die News Box nun immer mehr Daten aus den News Seiten heranzog. Dies sorgte nicht nur für aktuellere und genauere News innerhalb der News Box, sondern sorgte auch für einen Traffic anstieg, bei allen Seiten die mit News arbeiteten. Allen Voran die großen und renommierten Zeitungen.

21.10 Zeit für „Pirate“ oder die 2. Version von DMC

Erneut nahm Google Seiten ins Visier, welche sich dadurch auszeichneten, dass Sie hauptsächlich mit Software Piraterie ihr Geld machten. Es wurde gerade bei großen Tauschbörsen ein massiver Verlust innerhalb der Google Suche verzeichnet. Google hat den Namen „Pirate“ gewählt obwohl das Update die gleiche Funktion wie das DMC Update trägt.


10.12 „Penguin Everflux“

Dieses Update macht genau das, was man von ihm erwartet. Der „Penguin Dance“ wird von monatlichen Updates zu einem fortlaufenden Update System umgebaut. Dabei ist Penguin nun ein Teil des Everflux Systems geworden. Die Veränderungen passen zu denen der vorhergehenden Updates, machen es aber schwerer konkrete Daten herauszufinden, wann die Datenbank aktualisiert wird.


22.12 Die Taube erreicht weitere Länder „Pigeon“ Extension

Google hat kurz vor Weihnachten 2014 noch einmal die Taube auf weitere Länder losgelassen. Ausschließlich Länder mit ebenfalls englischer Sprache. Dabei waren, Großbritannien, Kanada und Australien. Die Erweiterung kommt 6 Monate nach der Liveschaltung von „Pigeon“.


2015

  • 17.01 Internes Update #8

    Das erste Update des Jahres 2015 zielte darauf ab, weiter zu verschleiern wann welche Updates kommen. Die internen Updates von Google waren in der SEO-Gemeinde und bei Google Experten nicht sehr beliebt.

  • 04.02 ein weiteres unbekanntes Google Update

    Auch dieses Update wurde von Google nichtmehr kommentiert. Man vermutete ziemlich viel innerhalb der SEO und Google Szene. Von einem E-Commerce Update bis hin zu einem Nutzerfreundlichkeits-Update. Das wichtige ist nur, dass immer mehr Stimmen laut wurden, für Mobile Updates. Die Spekulationen waren zahlreich, die Bestätigungen mau, machen wir also weiter.

  • 08.02 Internes Update #9

    Schon das zweite Update dieses Jahr, was nur dafür sorgt, dass wir immer weniger Erschütterungen bei Googles Rankkingsystem wahrnehmen können. Das erste dieses Jahr war am 17.01 gekommen. Zu beiden Updates gibt es keine Stellungnahme von Google.

  • 21.04 das „Mobilegeddon“ ein Update für die Smartphones

    In diesem Update kündigte Google vorab einen Rankingindex an, welcher sich ausschließlich um die Seiten kümmern werde, welche auf dem Smartphone besonders gut dargestellt werden. Der Aufschrei der Branche vorher war groß. Viele befürchteten einen Sturz der eigenen Seite. Der eigentliche Impact des Updates war aber unglaublich klein.

  • 03.06 „Phantom 2“ oder das Qualitätsupdate

    Das Update wurde von Google wieder mit keinem Namen betitelt. Daher gibt es 2 Namen für dieses Update. Es war eine große Änderung am Kern-Algorithmus und hat besonders auf die Qualität von Webseiten gezielt. Es gilt als eines der größten Google Updates zu dem Google nie Stellung bezogen hat. Der Einschlag in die SERPs war aber nicht von der Hand zu weisen.

  • 17.07 „Panda 4.2“ (#28)

    Angekündigt von Google wurde „Panda 4.2“ als eine Erneuerung der Datenbank. Auch nahm Google zur Dauer Stellung. Es war eines dieser Updates die über mehrere Monate hinweg ausgerollt werden sollte. Der direkte Effekt ist bis heute unklar. Nur dass es keine Anzeichen für eine Änderung am Algorithmus gab, ist bekannt.

  • 26.10 Ranken mit System, hier kommt RankBrain

    Sehr zur Überraschung von allen Google Experten und SEO Branchen kundigen Menschen, stellte Google das RankBrain vor. Ein System für Machine-Learning. RankBrain ist seit seiner Einführung bis heute der drittwichtigste Rankingfaktor in den Suchergebnissen. Überrascht waren die Experten allerdings nur davon, dass RankBrain bereits seit Monaten lief.


2016


Schon wieder ein unbekanntes Google Update

Vage Informationen lies Google sich entlocken. Es war ein Hoch in vielen Seiten zu verzeichnen. Google gab später bekannt es sei kein „Penguin“-Update sondern eine Überarbeitung des Kern-Algorithmus. Mehr Informationen wollte das Große G der Branche aber nicht zu teil werden lassen.


12.05 Das „Mobile-Friendly“ Update oder „Mobilegeddon 2.0“

Man merkte an den beiden Updates die in der Überschrift beschrieben wurden, das Google einen immer höheren Stellenwert gerade im Mobilemarkt sieht. Allerdings wollte Google mit dem Mobile-Friendly-Update nur weitere Ranking-Signale hinzufügen für den Mobile Index. An den anderen Suchergebnissen hat sich nichts getan. Der Vorteil der beiden Indexe, die nebeneinanderstehen, Seiten können auf dem Mobilemarkt gut sein, ohne dass die Hauptsuche davon beeinflusst wird.

Google Update Mobile Friendly

27.09 „Penguin Update 4.0“ wurde von Google angekündigt und erfolgte aufgrund der Größe in mehreren Schritten.

Dieses Update dient ausschließlich dem Ranking einer Website und ermöglichte es zum einen aus dem Penguin-Filter zu gelangen und zum anderen durch die Aufhebung von Penaltys das Ranking zurück zu erhalten.


2017


2018


12.03 „Core Algorithm Update“

Schon Ende des letzten Jahres wurde ein Google-Update vermutet. Das Update wurde durch die offizielle Ankündigung von Google bestätigt und am 12.03. ausgerollt. Es dient nicht der Optimierung der Website, um das Ranking zu beeinflussen. Bei diesem Update wurden insbesondere Websites berücksichtigt, die einen großartigen Inhalt aufweisen können.

01.08. „Core Algorithm Update“

Bei dem nun bereits dritten größeren Update von Google handelt es sich um ein „broad core algorithm update“. Auch hier wird erneut darauf hingewiesen, dass Websites in den Vordergrund rücken, welche einen sehr guten Inhalt aufweisen.


26.03 „Rollout des Mobile-First-Index“

Google gab bekannt, dass die Erstellung des Google-Index zum ersten Mal über die Mobile Version von Websites stattfand. Die Umstellung auf den Mobile-First-Index betrifft vorerst nur wenige Websites

13.08. „Medic Update“

Dieses offizielle Google Update zielt insbesondere auf Websites ab, die einen sogenannten YMYL-Kontext aufweisen (Your Money or Your Life). Das bedeutet, dass Websites in den Vordergrund rücken, welche durch ihre Informationen Einfluss auf die Finanzen, die Gesundheit, die Zufriedenheit oder die Sicherheit des Suchenden haben können


16.04 „Core Algorithm Update“

Google verkündete, dass es ein weiteres Core Algorithm Update geben wird. Dieses wurde ausgerollt und dient den Fehlerbehebungen des letzten großen Updates.

08.10 „Medic-Update 2“

Das nun erschienene zweite „Medic-Update“ lässt vermuten, dass Google die durch das erste Update entstandenen Veränderungen, welche teilweise zu einem Verlust von 80% der Sichtbarkeit führten, zurücknimmt. Eine offizielle Ankündigung von Google gab es jedoch nicht.


2019

  • 12.03 „March 2019 Core Update“

    Bei diesem von Google vorgestellten Update werden Suchergebnisse für sensible Suchanfragen, wie zum Beispiel aus dem Gesundheitsbereich angepasst. Diese Suchanfragen fasst Google unter dem E-A-T-Bereich zusammen (Expertise, Authoritativeres und Trustworthiness)

  • 03.06 „June 2019 Core Update“

    Das Update aus der Core-Update Reihe kündigte Google einen Tag vor Rollout an. Weitere Informationen über das Update behielt sich Google jedoch vor.

  • 24.09 „September 2019 Core Update“

    Nach den bereits vorherigen Ankündigungen des Core-Updates in den vergangenen Monaten macht es Google auch diesen Monat nach. Im Mittelpunkt des Updates steht die Content-Qualität der Websites. Aber auch Websites von sensiblen Suchergebnissen, wie auch schon in den vorherigen Updates, waren betroffen

  • 25.10 „BERT Update“

    Mit diesem Update sorgte Google für eine der größten Änderungen seit der Einführung von RankBrain, welches vor etwa fünf Jahren eingeführt wurde. Mithilfe von „BERT“ sollen Suchanfragen von Nutzern noch besser verstanden werden. Somit werden für Long-Tail-Suchanfragen relevantere Suchergebnisse angezeigt.


2020


13.01 „January 2020 Core Update“

Schon bereits zu Beginn des Jahres stellte Google ein neues Core Update vor. Auch dieses Jahr wir die Vorankündigung der Updates beibehalten. Weitere Infos und Auswirkungen zu diesem Update gibt Google jedoch nicht Preis

04.05 „May 2020 Core Update“

Auch währen der Corona-Pandemie behält Google seinen drei Monate Rhythmus bei und veröffentlicht auch im Mai ein neues Core Update. Die Änderungen des Updates beziehen sich anscheinend auf mehrere Branchen, wie zum Beispiel Rezepte, Health als auch Finance.


SEO Agentur Düsseldorf
SEO Tipps und Tricks 2021
SEO Agentur

Kostenlose SEO Analyse & Beratung

Fordern Sie schnell und unkompliziert ein Angebot für die Optimierung Ihrer Webseite.


Kontaktdaten

Anrede: *

Website Information

Art: *
Logo *
Webdesign *
Art *
OnPage Optimierung *
  • Was wollen Sie erreichen?
  • Was sind Ihre Ziele?
  • Was ist Ihr Business?
  • Wo liegt Ihr Budget?

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@sumasearch.de widerrufen.

Schließen
SEO in Düsseldorf
analytics
seo
SEO Agentur

Wir nutzen Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.